News

IHF News und Updates

Hypothyreose: Substitution mit Schilddrüsenhormon damit der TSH-Wert im Normbereich liegt

Bei Patienten mit einer Hypothyreose wird, gemäss den amerikanischen und europäischen Guidelines, empfohlen die Hormonersatztherapie so zu dosieren, dass die Patienten keine Symptome mehr haben und die TSH-Werte im Normbereich liegen. Der Normbereich ist relativ breit und wird als Wert zwischen 0.4 und 4.0 mIU/L definiert. Die Frage ist, ob die TSH-Werte eher an der oberen oder unteren Normgrenze liegen sollten.

Das Ziel dieser Studie ist zu untersuchen ob bei Patienten mit Hypothyreose die TSH-Werte unter Substitution mit kardiovaskulären Erkrankungen, der Sterblichkeit oder Frakturen assoziiert sind.

Die Ergebnisse dieser Studie – und das ist die derzeit bestmögliche Evidenz – liefern keine Hinweise für ein erhöhtes Risiko kardiovaskulärer Ereignisse, Frakturen und Sterblichkeit, wenn die TSH-Werte im empfohlenen Normbereich liegen. Es gibt also keine Hinweise dafür eher höhere als tiefere Werte – innerhalb des Normbereichs – anzustreben. Bei TSH-Werten über 10mIU/L steigt allerdings das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse und Frakturen und die Sterblichkeit.

Newsletteranmeldung



Bitte geben Sie die Zeichen ein wie sie in der Grafik erscheinen *

* Pflichtfeld

Kontakt

Ihr Anprechpartner

Kundenservice IHF

02203-5756-3344